Archiv der Kategorie 'Oktober'

blond, blauäugig, 19 sucht…

neuen Reisepartner.

Thesi hat mich heute für Melbourne verlassen und mein Leben macht keinen Sinn mehr. Bin extra in ihr Bett gezogen, damit ich mich nachts geborgen fühle.
Ich musste alleine frühstücken, hatte niemanden der in der Duschkabine neben mir geduscht hat, niemanden der mit mir komischen Asiatischen Reis gegessen, ist mit zum Arzt gekommen und hat und Abends eine mini Portion „Zauber“ Mac&Cheese. Man füllt die Nudeln in eine mit Wasser gefüllte Schüssel und stellt sie für etwa 5 Minuten in die Mikrowelle. Daraufhin gießt man das restliche Wasser ab und schüttet das Pulver über die Nudeln. Das Pulver verwandelt sich zu einer schmierigen Soße. Fertig sind die Mac&Cheese. Ja ich weiß, nicht gesund – hat aber dafür ziemlich wenig Kalorien!

Brisbane gefällt mir immernoch sehr, viel ist trotzdem nicht passiert. Es wird immer heißer und trockener und wir sind viel spazieren gegangen und haben Zeit im botanischen Garten verbracht.
Nun jedoch bin ich auf der Suche nach neuen Freunden. Funktioniert auch recht gut, ein Mädchen hat mich schon gefragt, ob wir vielleicht gemeinsam in ein Apartment ziehen wollen. So schlimm bin ich dann vielleicht doch nicht.

Ich hoffe ihr habt den Orkan gut überstanden und es ist nicht zu viel kaputt gegangen. Hauptsache es geht euch gut!
💘

Brisbane – meine Stadt! ❤️

Uns geht es wunderbar. Wir haben fast zwei Wochen in Toowoomba verbracht. Haben gemeinsam das Haus der Familie „Sunday Resort“ getauft. Die Mutter hat uns liebevoll umsorgt, wir haben etwas abgenommen, uns gesonnt, freiwillig im Haushalt geholfen, viel geschlafen, gelesen und deutsche Filme gesehen. War halt auch eine kleine Englisch-Auszeit für uns, die wir dankbar angenommen haben.
Wir haben Seaworld besucht und endlich mal Delfine gesehen. Sehr weit oben auf meiner Liste steht jetzt „freilebende Delfine sehen“. Danach waren wir im Surfers Paradise an der Goldcoast und ich persönlich fand es wirklich wie ein Paradies. Aber die Meinungen sind geteilt.
Wir haben einen Yogakurs besucht (von dem wir natürlich Muskelkater bekommen haben) und waren in der Australian Outback Spectacular Show, bei der ihr Sohn als ein Hauptdarsteller arbeitet. Es ist eine Pferdeshow, bei der die Geschichte des Pferdes dargestellt wird. War echt toll und mir liefen echt Tränen über die Wangen, inklusive Gänsehaut. Also wenn man mal hier ist, absolut empfehlenswert. Jeder Gast hat einen Cowboyhut bekommen und es gab ein drei Gänge Menü, was während der Show gegeben wurde.
Was haben wir noch so in der Zeit in Toowoomba gemacht?
Habe viel an meiner Bewerbungen für die Logopädie gearbeitet und bin nun auch bald fertig damit. Daaaann habe ich nun auch ein neues Handy – nach langer Suche weil es überall ausverkauft war😊 nochmal ein liebes Dankeschön an meine Mormor dafür!

Nach diesen 2 Wochen waren wir gegen Ende sehr traurig tschüß sagen zu müssen. Ich habe es so sehr genossen in einer Familie zu sein und einfach ohne Menschen um einen rum zu leben. Oder die kleinen Details wie ein tolles Bett, eine Fußbodenheizung UND Deckenheizung im Badezimmer, normale flauschige Handtücher, ein gefüllter Kühlschrank, nicht kochen müssen …

Gestern morgen um 7:30Uhr wurde uns eine Fahrgemeinschaft organisiert und wir sind nach Brisbane gefahren. Und wir sind KOMPLETT überzeugt! Meine absolute Lieblingsstadt! Alle sind soo lieb und freundlich, überall sind Bäume und Sitzgelegenheiten. Es ist einfach so anders.. Kanns gar nicht beschreiben.
Am ersten Tag hatten wir direkt nur Glück. Habe mir direkt eine Woche in diesem Hostel eingebucht, weil es doch recht günstig ist im Wochentarif und perfekt gelegen ist (zusätzlich direkt neben dem Hilton). Dann sind wir direkt in der Stadt (die übrigens sehr nett klein ist und die perfekte Größe hat!) und ich wollte mir einen Smoothie kaufen. Gab an der Kasse aufeinmal 2 Dollar Rabatt, wurden mehrmals freundlich angesprochen, überall wurde Live Musik gespielt (ist übrigens jeden Tag so!), dann gab’s beim Mittagessen bei Vapiano aufeinmal 2 für 1 und wir haben ein paar schöne Sommerklamotten gekauft.
Das habe ich auch noch nicht erzählt: wir gehen Silvester in die Oper in Sydney.. Dementsprechend brauchen wir natürlich Abendkleider.. Haben wir heute direkt gekauft. Hier in Australien gibt es traumhafte Kleider und wahnsinnig günstig!!!! Schauen unsere Schätze die ganze Zeit verliebt an.
Dann lagen wir heute lange im Botanischen Garten und haben Menschen beobachtet. Wurde zu einem Hobby von uns im Laufe der Zeit..😎
Morgen machen wir eine dreistündige gratis Führung durch die Stadt und werden etwa 200 Bilder von langweiligen Gebäuden aus der selben Position machen. Juhu! Am Montag folgt dann eine Führung durch den botanischen Garten mit 500 Bildern von Bäumen.

Das Leben in einer Familie

Es ist so schön dem Hostelleben den Rücken zu zukehren und endlich wieder in Familien zu leben.
Gestern Mittag (nachdem wir einen hochmodernen Traktor bei der Ernten gefahren sind), sind wir nach Toowoomba gefahren. Haben zu allererste die zwei jüngsten Kinder in ihre Internate gebracht und dann zu unserer neuen Familie.
Wir leben nun bei Annas Familie (nun die dritte im Kreide), welche in Ostern zuhause kennengelernt habe. Die Mutter meinte sofort: schlaft solange ihr wollt, sooft ihr wollt, bedient euch am Kühlschrank und genießt einfach die Zeit.
Ich: es ist schön, wieder im Kreide einer Familie zu leben!
Darauf hat mich die Mami gaaaaanz lange gedrückt und ein Küsschen gegeben.

Jetzt sitzen wir mit Anna im Wohnzimmer und essen Cheesetoastys. Da in diesem Haushalt nun 3 Annas leben, mussten bestimmte Namensregeln eingeführt werden.
Es existieren nun: AnnaMac, AT und AnnaKat. Die beste Freundin von AnnaMac heißt zufällig auch Anna. Der Vater ist komplett überfordert!
Morgen fahren wir an die Goldcoast in zwei Themenparks: Movieworld und Seaworld. 🎈🎆

Das Farmleben..

Heute gegen Vormittag sind wir endlich „zuhause“ angekommen. Gegen Ende unserer Reise habe ich viel Zeit in meinem Bett verbracht. Ein dreier Etagen Bett und meins war ganz unten! Also hatte ich etwa 30cm Platz in der Höhe. Habe mir mehrmals Ellenbogen und den Kopf aufgeschlagen.
Trotzdem hatte ich das beste Bett, weil ich ein Fenster hatte. So konnte ich im Bett liegen und hatte nicht das Gefühl etwas wichtiges draußen zu verpassen.
Nebenbei habe ich endlich mein Buch „Das Schiff der tausend Träume“ zuende gelesen! Auch wenn es ein sehr zeitaufwendiges und gegen Mitte des Buches etwas eintönig ist, hat es mich in der Komplettbetrachtung überzeugt!
Habe heute morgen den ersten Teil der Tribute von Panem angefangen und den zweiten haben wir als richtiges Buch auf englisch. Hachja, diese Sprache übernimmt die Oberhand. Langsam aber sicher.

Nachdem wir heute angekommen sind, haben wir eine 2 stündige Rundfahrt über das Grundstück bekommen! Unser Team Guide war.. Sarah, die 12 jährige Tochter die bemerkenswerte Fähigkeiten im Autofahren hat. Sie darf den großen Wagen ihrer Mutter fahren! ALLEINE! (Hi Mami! Sie ist 12 und hat keinen Führerschein! Ich dagegen bin äußerst vertrauenswert!)
Das Grundstück ist riesig. Etwa 17 Hektar groß und diese Familie hält den Weltrekord im Ernten von Weizen!
Nachdem wir zuhause waren, habe ich erstmal geduscht. Die Hitze macht mich völlig fertig. Sie ist heiß und trocken und man bekommt keine Luft, wenn der Wind weht.
Highlight des Tages war, dass wir mit den Pferden schwimmen waren. In einem See. Mitten in Australien. Hier gibt es die gefährlichsten Tiere auf der Welt. Wie zum Beispiel schwimmende Schlangen oder Krokodile.
Ich bin ja generell nicht der Wasser Mensch und habe wirklich panische Angst davor. Gehe kaum ins Wasser (meistens bis zu dem Knöchel, bei klarem Wasser eventuell sogar bis zum Knie!), nicht ins Meer und auch nicht in irgendwelche Badeseen.
Hier wurde ich dann jedoch doch irgendwie überredet, nachdem ich fast geheult habe (als das Wasser etwa bei der Wade angekommen war) bin ich mit wackeligen Beinen tiefer ins Wasser gegangen und habe jede Sekunde drauf gewartet, dass das Krokodil aus dem Wasser schießt.
Ihr solltet wissen, dass dieser See künstlich auf dem Grundstück angelegt ist und somit keine Krokodile beinhaltet! Aber man weiß ja nie..
Nachdem wir auf dem Rücken der Pferde geplantscht haben und rausgekommen sind, haben wir am Ufer eine schwarze, tödliche, schwimmende und dazu noch riesige Schlange entdeckt! Meine Beine haben kurz ihren Geist aufgegeben.
Jetzt werde ich ab sofort wirklich jedes Gewässer meiden!

Zeit fürs Bettchen, morgen geht’s nach Toowoomba!

P.S.
Papi, du fehlst mir! Habe in letzter Zeit viele doofe Fragen über die Welt, die du so gut beantworten könntest..
Und Freddy du fehlst mir auch, weil du sonst immer die Spinnen weg machst! Musste eben an die Steckdose (um unser Verlängerungskabel anzubringen!) und direkt daneben saß eine riesige Spinnen. Habe mich fast übergeben. Auch die paar Probeschläge mit dem Schuh (um genügend Kraft aufzuwenden) haben mich nicht überzeugt, weil die Spinnen ZU groß ist und fast schon als richtiges Lebewesen zählt und ich sie deswegen nicht umbringen kann.
Jetzt ist sie unser neues ekliges Haustier……

Nachtrag vom 10.10.

Anna Katharina Nottrodt

Liebsten,
ja ich lebe noch. Hier im Nullabor gibt’s nicht wirklich Empfang und zusätzlich habe ich es geschafft mein Handy zu zerstören, weil es mir in die Toilette gefallen ist. Es ruht jetzt in einem Reisbeutel in der Hoffnung, dass es jemals wieder angeht und ich wenigstens meine Daten retten kann. Aber durch einfache Physik bin ich sehr zuversichtlich. Falls es nicht wieder funktioniert, wäre ich glücklich über kleine Spenden in Form eines vorzeitigem Weihnachtsgeschenks, um mir ein neues kaufen zu können. Hihi

Aaaaalso, uns geht es gut. Wir sind jetzt schon den 4. Tag unterwegs und wir haben schon viele verschiedene Dinge gesehen. Unglaubliche Landschaften, atemberaubende Klippen, glasklares Wasser indem Wale gespielt haben..
Nein, Kängurus haben wir noch immer nicht gesehen. Nach etwa 1800km aus dem Fenster starren, habe ich es auf gegeben und hoffe, dass ich irgendwann durch einen doofen Zufall eins sehen werde.
Dafür gabs jede Menge angefahrene Exemplare. Wir sind schon so fixiert darauf, dass frisch angefahrene Kängurus „besser“ sind, als ältere, da die ja vor einigen Minuten noch lebten und wir so die Hoffnung haben, dass wir eines Tages doch noch welche sehen werden.

Mittlerweile sind wir in South Australia und ich habe keine Ahnung wie spät es ist. Wir haben die letzten Tage einige Zeitzonen durchquert und ich habe (mal wieder) einen Jetlag.
Es macht sehr Spaß mit den Pferden zu arbeiten und es wird auch immer einfacher. Auch die Familie nimmt uns in ihrem Herzen auf. Sogar die erste Einladung zu Weihnachten ist eingetroffen!

Dann kommen wir jetzt mal zum Wetter.. Oh. Mein. Gott.: hier gibt es einen Spruch, der besagt, dass man an einem Tag in Australien alle 4 Jahreszeiten erlebt und damit haben sie so recht. Heute ist es angenehm, etwa 20 Grad und mit angenehmen kaltem Wind.
Dienstag jedoch war mein Horrortag. Man muss es sich so vorstellen:
Man fährt am Tag etwa 700km und macht auf dem Weg einmal Stop um mit den Pferden „Gassi“ zu gehen.
So, Dienstag ist man nach 4 Stunden aus dem Truck gekommen und hatte das Gefühl erschlagen zu werden. Es waren fast 45Grad Celsius. Zwar gabs Wind, der hat es aber alles noch verschlimmert. Es war als würde ein riesen großer Haartrockner einem zupusten. Hatte wirklich Probleme zu atmen, weil die Luft komplett trocken war und wir wirklich lange in der prallen Hitze standen. An diesem tollen Tag ist mir auch mein Handy in die Toilette gefallen.

Kommen wir jetzt mal zu den Straßen Australiens:
Ich bin so dankbar über die entwickelten Straßen Deutschlands. Ach quatsch, Europas!
Hier ist es eine einzige Qual, die nicht nur im Nirgendwo ist, sondern auch in der Stadt! Es fühlt sich so an, als würde man über ein offenes Feld Slalom fahren oder im Flugzeug starke Turbulenzen haben. Und das über Stunden! Mittlerweile ist mir wirklich schlecht davon..
Alles in einem ist es aber wirklich ein schönes Erlebnis! Wir werden Freitag abend bei der Familie Zuhause sein und Sonntag fahren wir zur anderen Familie nach Towoombaa.