Englisch, Essen, Einsamkeit

Das Wochenende war sehr gemütlich. Freitag Abend nach der Arbeit mussten wir noch Zimmer tauschen, da die 8.er Zimmer alle ausgebucht waren, dementsprechend wechselten wir in ein 6er Zimmer. (Verstehe es nicht ganz. Ein 6er Zimmer ist teuer als ein 8er Zimmer. Aber ist es nicht eigentlich egal, ob da nun 5 oder 7 andere Menschen sind?! Mir aufjedenfall.. Man gewöhnt sich dran, auch wenn ich gerne mal einen Tag NIEMANDEN sehen will, sondern einfach mal im Bett liegen, essen und Filme gucken. So wie einen schönen regnerischen Tag. Generell wird es mit der Zeit anstrengend. Man teilt das Zimmer, die Küche, das Bad… Und überall immer die deutschen Backpacker! )
Am Samstag habe ich sehr viel Schlaf nachgeholt, endlich mal wieder etwas gelesen und wir waren einkaufen. Zum aller ersten mal habe ich hier: Eier, Mehl, Hackfleisch, Ziegenkäse und Paprika gekauft!
Wir wollten nämlich wenigstens einmal etwas normales und gesundes essen – also gefüllte Paprika! Im Endeffekt kam jedoch eher eine Hackfleisch-Gemüse Pfanne heraus.. Trotzdem sehr lecker und mal etwas außergewöhnliches!
Werde in Zukunft etwas mehr Zeit in der Küche verbringen um zu beobachten, was die anderen denn so leckeres kochen.. Inspiration unf Ideen sammeln..

Möchte euch mit Stolz von meiner Verbesserung im englischen erzählen. Ich war so schüchtern am Anfang, weil ich es einfach nicht gewohnt war auf Englisch zu reden.. Mittlerweile ist es so normal. Oft frage ich mich nach einem Gespräch: „haben wir gerade auf Englisch oder auf Deutsch unterhalten?“, weil es irgendwie keinen Unterschied mehr macht. Immer häufiger werde ich gefragt ob ich.. … Irisch bin!
Auch wenn es irisch ist.. Die Muttersprache von Iren ist englisch und dementsprechend stufe ich es sehr weit oben ein!
Da ich ja generell jede Serie auf Englisch gucke (damit habe ich vor dem englisch Abitur angefangen), kann ich besonders da eine Veränderung feststellen. Es ist nicht mehr anstrengend, sondern sogar besser als im deutschen. Schon komisch, was so ein paar Wochen im Ausland ausmachen.
Aus diesen paar Wochen sind mittlerweile schon fast 4 Monate geworden! Die Zeit rennt so!

Draußen gewittert es. Es ist das erste mal, dass es hier regnet, seitdem ich in Brisbane bin und die drückende Hitze gibt mir echt zu schaffen..
Am Freitag bei der Arbeit habe ich mich fast auf den Boden gesetzt und geweint, so drückend kann es hier sein.. Man will sich einfach nicht bewegen und dabei ist das hier gerade mal erst Frühling!!

So, ich werde nun in meinem (englischen) Buch weiter lesen und wünsche euch einen schönen Tag!
P.s. Es war sooo schön mit einem Teil meiner Familie zu telefonieren! Danach war ich so beflügelt! Ihr fehlt mir alle sehr doll und ich denke oft an euch!
Eure Anna ❤️


0 Antworten auf „Englisch, Essen, Einsamkeit“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


− acht = null